GRAPHOLOGIE

FACETTEN DER PERSÖNLICHKEIT


Zusätzliche Produkte


Graphologische Skizzen - ideal als Marketinginstrument oder als Geschenk

Graphologische Skizzen - man könnte auch von "Schnuppergutachten" reden - sind im Prinzip gleich aufgebaut wie ein vollständiges Gutachten.
Die Handschriftanalyse geht allerdings nicht gleich tief ins Detail und die Formulierung ist knapp gehalten.

Beispiele

  • Für eine Marketingaktion suchen Sie einen besonderen Anreiz, damit das Publikum mitmacht.
  • Für einen Wettbewerb sollen spezielle Preise ausgeschrieben werden.
  • Sie sind neugierig, was aus Ihrer Handschrift ersichtlich ist, möchten aber vorerst nicht ein vollständiges graphologisches Gutachten bestellen.
  • Sie möchten Ihrem Patenkind ein besonderes Geschenk machen.
  • Ihr Freund möchte wissen, was aus seiner Handschrift zu erkennen ist; Sie schenken Ihm eine Skizze zum Geburtstag.
  • Ihre Arbeitskollegin hat einen besonderen Geburtstag. Sie hat immer wieder angedeutet, dass sie eigentlich gerne wüsste, wie ihre Handschrift graphologisch gedeutet würde.
  • ...

In solchen und ähnlichen Fällen werden bei mir graphologische Skizzen bestellt.
Sie sind kurz gefasst, was für "Neugiergutachten" angemessen ist und von den Gewinnern oder Beschenkten immer sehr geschätzt worden ist.

Schriftexpertisen und Schriftvergleiche

  • Ist dieses anonyme Schreiben von der verdächtigten Person verfasst worden?
  • Hat meine Mutter wirklich eigenhändig diese Ergänzung zum Testament verfasst?
  • Stammt diese Unterschrift wirklich von der vorgegebenen Person oder ist sie gefälscht?
  • Ist dieses Autograph tatsächlich vom angegebenen Autor?
  • ...

Solche und ähnliche Fragen stellen sich für Private oder auch in Unternehmen.

Handschriftexpertisen oder Schriftvergleiche können von Graphologinnen und Graphologen erstellt werden, solange dazu nicht weitere technische Hilfsmittel oder physikalische Untersuchungen nötig sind.
Es ist sinnvoll, wenn Sie vorab Kontakt mit mir aufnehmen, damit die konkrete Situation besprochen werden kann.

Schriften von Jugendlichen - Unterstützung in der Berufswahlvorbereitung

Handschriften von Jugendlichen können sehr wohl auch graphologisch beurteilt werden.
In diesem Zusammenhang kann ich auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Jugendlichen und im Zusammenhang mit der Berufswahl zurückgreifen.

Meist sind es Fragen im Zusammenhang mit der schulischen Situation oder auch, wenn es um die Frage von weiterführenden Schulen geht.
Viel zu wenig bekannt ist, dass sich in der Handschrift von Jugendlichen auch Notsignale zeigen können. Besonders bei angepassten und leistungswilligen jungen Menschen können sie Hinweise geben auf Überforderung bzw. auf Möglichkeiten der zielgerichteten Unterstützung.

Gegen Ende der obligatorischen Schulzeit stellen sich wichtige Fragen: Schule oder Berufslehre? Zwischenjahr ja oder nein? Je nach Entscheidung werden die Weichen gestellt.
Gewiss, heute ist die Berufswelt viel dynamischer. Wer arbeitet bei seiner Pensionierung noch im gleichen Beruf, für den er die Ausbildung gemacht hat? Für sehr viele trifft das nicht mehr zu; die Berufsbilder ändern sich, es gibt neue Möglichkeiten oder man wünscht selber aus biografischen Gründen eine Veränderung.
Trotzdem lohnt es sich für einen jungen Menschen, die erste Berufs- oder Studienwahl sorgfältig vorzubereiten.

Eine Handschriftanalyse kann bei folgenden Fragen weiterhelfen:

  • Wo liegen besondere Begabungen?
  • Wo liegen Entwicklungsmöglichkeiten?
  • Mittelschule oder Berufslehre?
  • Studienwahl: welche Richtung verspricht am meisten Erfolg?
  • ...

Darauf aufbauend können dann weiterführende Überlegungen angestellt werden:

  • In welchen Berufen können die individuellen Stärken eingesetzt werden?
  • Welches sind die schulischen und persönlichen Voraussetzungen dazu?
  • Auf welchen Wegen kann das Ziel erreicht werden?
  • Welche Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb des Berufes oder des Berufsfeldes bestehen?
  • Gibt es verwandte Tätigkeiten oder Alternativen?

Zurück zum Anfang