GRAPHOLOGIE

FACETTEN DER PERSÖNLICHKEIT


Auftrag von Firmenkunden


Unterlagen und Informationen

Wenn Sie mir einen Auftrag für ein graphologisches Gutachten erteilen, benötige ich die folgenden Informationen:

  • Handschriftprobe
  • Unterlagen zur Person
  • Informationen zur konkreten Stelle
Wichtig!
Die Handschriftprobe muss im Original vorliegen.
In sehr vielen Fällen schicken die Kandidaten oder die Kandidatinnen ihre Handschriftprobe direkt an mich.
Zur Analyse brauche ist eine genügend lange Handschriftprobe (eine Seite A4)
Es sollte auf unliniertes Papier verwendet werden.
Ich benötige einen fortlaufenden Text, also keine Formulare, Gedichte, Briefe in Geschäftsdarstellung usw.
Der Inhalt ist nicht von Bedeutung.
Die Schrift muss unbedingt spontan sein, also keine "Schönschreibübung"
Das Schreibzeug sollte angenehm sein für die schreibende Person
Schliesslich sollte auch eine Unterschrift dabei sein.
Mehr dazu ist unter Gut zu wissen nachzulesen.

Ihre Fragen
Eine Handschriftanalyse wird meist in der Schlussphase des Evaluationsverfahrens eingeholt. Darum ist es oft so, dass gewisse Punkte von ganz besonderem Interesse sind.
Wenn dies der Fall ist, dann können Sie mir konkrete Fragen stellen. Ich werde diese - natürlich soweit dies möglich ist aufgrund der Handschriftanalyse - am Schluss des Gutachtens beantworten.
Meist stehen auch Entscheide an, die Zeit drängt. Darum bitten viele meiner Kunden die Kandidaten, ihre Handschriftprobe direkt an mich zu senden. Meine Adresse finden Sie unten.
Zurück zum Anfang
Über die Stelle
Wichtig ist, dass ich über die Stelle möglichst genau informiert bin. Nützlich sind zum Beispiel:
  • ein ausformuliertes Anforderungsprofil
  • eine genaue Stellenbeschreibung, aus der die Aufgaben ersichtlich sind
  • die Umschreibung im Stelleninserat
  • Falls eine besonders enge Zusammenarbeit vorgesehen ist (z. B. Vorgesetzter und Assistent/Assistentin), ist eine Handschrift der betreffenden Person vorteilhaft, um das Aufeinanderwirken der beiden Persönlichkeiten abzuschätzen.
Besonderheiten
In vielen Fällen gibt es darüber hinaus besondere Aspekte, die abgeklärt werden sollen:
  • Meist bestehen auch klare Ansprüche seitens des Linienvorgesetzten. Es kann beispielsweise auf bestimmte Aufgaben oder Fähigkeiten ganz besonders grossen Wert gelegt werden.
  • Manchmal ergeben sich auch aus den Kontakten mit dem Kandidaten oder der Kandidatin Fragen oder Unklarheiten, er oder sie kann im Vorstellungsgespräch von verschiedenen Leuten unterschiedlich wahrgenommen werden.
  • Es kann auch sein, dass auf spezielle Rahmenbedingungen Rücksicht genommen werden muss, z. B. auf die Zusammensetzung des Teams oder auf die aktuelle Situation.
Klare Begriffe
Häufig werden vermeintlich eindeutige Begriffe verwendet, die bei näherem Hinsehen ganz verschiedenes bedeuten können.
Beispiel: Was heisst "Teamfähigkeit"?
  • Heisst das, dass innerhalb eines Teams wichtige Aufgaben übernommen werden und die Resultate anderen zur Verfügung gestellt werden müssen?
  • Oder dass regelmässige Besprechungen stattfinden, ansonsten aber jeder weitgehend für sich arbeitet?
  • Oder dass besonderen Wert auf Kollegialität und Anpassungsvermögen gelegt wird?
  • Oder dass sich der Arbeitsplatz in einem Grossraumbüro befindet?
Je nach dem werden andere Persönlichkeitsaspekte erwartet.
Wenn ich
das erste Mal
für Sie arbeite
Wenn ich zum ersten Mal für Sie arbeite, dann sind auch Hintergrundinformationen über das Unternehmen sehr nützlich:
  • Grösse des Unternehmens und der Organisationseinheit
  • Die aktuelle Situation
  • Firmenkultur und Wertvorstellungen

Zurück zum Anfang

Informationen über die Kandidatin oder den Kandidaten ermöglichen es mir, die graphologischen Befunde in einen Kontext zu stellen und somit richtig zu gewichten.
Dazu gehören unbedingt die folgenden Gegebenheiten:

Fakten
  • Gehört die Schrift einem Mann oder einer Frau?
  • Wie alt ist die Person?
  • Welches ist ihre Ausbildung?
  • Wie ist ihr beruflicher Werdegang?

In den meisten Fällen wird mir seitens des Unternehmens eine Kopie des CV zur Verfügung gestellt.

Von Fall zu Fall sind auch diese zusätzlichen Informationen wichtig:

Kriterien
  • Ist die Person Linkshänderin oder Linkshänder?
  • Wurde sie auf die rechte Hand umgeschult?
  • Wo hat sie schreiben gelernt, sofern sie im Ausland zur Schule gegangen ist?
  • Bestehen allenfalls aktuelle Beeinträchtigungen, die sich auf das Schreiben auswirken könnten? (z. B. Verletzung am Schreibarm, Medikamente, besondere Stress-Situation usw.)

In der Zusammenstellung der Gut zu wissen erfahren Sie, weshalb die einzelnen Punkte wichtig sind.

Zurück zum Anfang

Sie haben sich also entschieden, mir einen Auftrag zu erteilen. Besten Dank!

Informationen vorab
Wenn Sie mir vorab eine kurze Information per Telefon oder per Mail geben, dann ermöglichen Sie es mir, meine Zeit so zu planen, dass Sie zum gewünschten Termin mein Gutachten haben.
Ein telefonischer Kontakt ermöglicht es Ihnen, mir direkt die zusätzlichen Informationen mitzuteilen; auch Wunschvorstellungen und Besonderheiten, die im Zusammenhang mit der fraglichen Stelle oder mit der aktuellen Kandidatur stehen, können im direkten Gespräch formuliert werden.

Arbeitsmaterialien
Handschriftprobe, Informationen über die Stelle und über die schreibende Person wie oben beschrieben.

Gutachten
Die Ergebnisse meiner Arbeit erhalten Sie in schriftlicher Form.
Eventuell kann das Gutachten per E-Mail zugestellt werden, damit Sie rasch informiert sind.
Verbindlich ist auf alle Fälle das von mir unterzeichnete Original, welches Ihnen per Post zugestellt wird.

Finanzielles
Mit dabei ist auch die Rechnung, welche Sie bitte innerhalb von 20 Tagen auf mein Konto überweisen wollen.
In diesem Zusammenhang verweise ich auch auf meine AGB.

Fragen?
Selbstverständlich stehe ich Ihnen für klärende Fragen im Zusammenhang mit meinen Ausführungen zur Verfügung.

Zurück zum Anfang