GRAPHOLOGIE

FACETTEN DER PERSÖNLICHKEIT


Wer Sie berät: Kurzportrait


Eine Handschrift analysieren zu lassen setzt Vertrauen voraus

Guten Tag,
mein Name ist Marguerite Spycher.

Ich bin Dipl. Graphologin / Schriftpsychologin
und arbeite als unabhängige Beraterin
für Unternehmen und Privatpersonen
in Thalwil/ZH.

Portrait Marguerite Spycher

Foto: R. Löber, Thalwil

Graphologie/
Schriftpsychologie
Mein hauptsächliches Arbeitsgebiet ist die Schriftpsychologie. Meine Arbeit verstehe ich als Dienstleistung, welche die Kompetenz meiner Auftraggeber ergänzt und abrundet.
Ich arbeite für Firmen und für Privatpersonen.

Referate, Kurse
Neben meiner beratenden Tätigkeit trete ich auch regelmässig an die Öffentlichkeit: ich halte Referate, gestalte Kurse und Tagungen zum faszinierenden Gebiet der Schriftpsychologie.
Je nach dem übernehme ich auch die Gestaltung von Veranstaltungen zu psychologischen Themen.

Publikationen
In zahlreichen Publikationen mache ich einer breiteren Öffentlichkeit einzelne Aspekte meines Arbeitsgebietes verständlich.
Aus Freude an der Arbeit mit Erwachsenen gestalte ich auch Weiterbildungskurse für Lehrkräfte, teils im Team-Teaching, teils als alleinige Leiterin.
Unternehmen
Personalverantwortliche von grossen und kleinen Unternehmen schätzen meine Dienstleistungen im Zusammenhang mit Stellenbesetzungen, Auswahlprozessen, Teamfragen, Förderung von Kadernachwuchs etc.
Geht es um die Besetzung von Stellen, erarbeite ich spezifische Eignungsgutachten.

Ein graphologisches Gutachten ist als zusätzliche Entscheidungsgrundlage zu verstehen, welche firmeninterne Abklärungen und den persönlichen Eindruck der verantwortlichen Entscheidungsträger abrunden.
Dieses Instrument bewährt sich besonders im Zusammenhang mit Kader- und Führungsaufgaben.

Privatpersonen
Viele Privatpersonen wenden sich in besonderen Situationen an mich, weil sie eine neutrale und unabhängige Einschätzung ihrer Möglichkeiten schätzen.
Manchmal ergibt es sich, dass eine Begleitung über eine gewisse Zeit sinnvoll ist; dies übernehme ich gerne, sofern die Bedürfnisse meinen Möglichkeiten entsprechen.

Lesen Sie auch das Interview, erschienen im "Organisator".

Handwriting-
Assessment MS®
Es ist für mich selbstverständlich, auf Wünsche und Bedürfnisse meiner Kunden einzugehen.
Aus dem Bestreben heraus, optimalen Service zu bieten, habe ich auch das Handwriting-Assessment MS® entwickelt. In einem Modul-System biete ich neben den klassischen schriftpsychologischen Expertisen noch verschiedene zusätzliche Dienstleistungen an, die von Fall zu Fall beansprucht werden können. Diese basieren auf fundierten wissenschaftlichen Abklärungen, welche an verschiedenen Universitäten gemacht worden sind.

Informationswebsite
Auf eigene Initiative und unabhängig von irgend einer Organisation habe ich die Website www.grafologie.ch initiiert.
Sie wird von mir redigiert und regelmässig aktualisiert.
Abklärungen zur
Berufseignung
Jugendliche und interessierte Erwachsene können auch umfassende Abklärungen zur Berufseignung machen lassen. Dabei kommen mir meine Erfahrungen aus der früheren Berufstätigkeit zugute.
Ich unterrichtete rund zwanzig Jahre als Reallehrerin an öffentlichen und privaten Schulen im Kanton Zürich.
Daneben war ich 13 Jahre als Dozentin für Didaktik der französischen Sprache am Real- und Oberschullehrerseminar des Kantons Zürich tätig.

Notsignale in
Jugendschriften
Diese Erfahrungen veranlassten mich auch, mich mit speziellen Notsignalen in Schriften von Jugendlichen zu befassen und Kurse für Lehrpersonen zu diesem Thema durchzuführen.

Frauen in
Führungspositionen
Zur diplomierten Schriftpsychologin wurde ich nach einem dreijährigen Bildungsgang, den ich mit einer umfangreichen Studie zum Thema "Frauen in Führungspositionen" abschloss.
Ich untersuchte Fragen zur Persönlichkeitsstruktur, zu Führungskompetenzen und zur Firmenkultur. Im Zuge dieser Arbeit beleuchtete ich die Rolle der Frau in der Berufswelt, analysierte rund 60 Handschriften von Frauen in Kaderpositionen sowie einer Kontrollgruppe von männlichen Führungskräften, und verglich die Profile untereinander sowie mit den Anforderungen, welche das heutige Wirtschaftsleben an Manager stellt.

Typologie
von C.G. Jung
Als psychologisches Pflichtthema wurde mir das Thema "Die minderwertige Funktion nach C. G. Jung" gestellt. In dieser in Fachkreisen vielbeachteten Arbeit setzte ich mich mit den weniger entwickelten Seiten der Persönlichkeit und ihren Wirkungen im täglichen Leben auseinander.

Mehr über mich im Interview mit der Zeitschrift "Organisator".