GRAPHOLOGIE

FACETTEN DER PERSÖNLICHKEIT


Aktivitäten


Publikationen

Artikel in Zeitungen und Fachzeitschriften
Präsentation in Themenkreisen

Übersicht

Veranstaltungen

Veranstalter und Themenlisten
Ideen für Sie

Übersicht

Aktuelles und Agenda

Aktivitäten und Präsentationen:
Termine, Aktivitäten, Publikationen

Übersicht

Hinweis

Ich bin auch Initiantin, Redaktorin und Webmasterin der Website www.grafologie.ch.
Sie finden dort umfangreiche Informationen, Publikationen, Studien, Erfahrungsberichte sowie Interviews mit Anwendern und graphologisch Tätigen.

Meine Arbeit bringt es mit sich, dass immer wieder neue Aspekte bedeutsam werden.
So etwa der Umgang mit Emotionen oder die Beschäftigung mit Handschriften von Jugendlichen.
Im Moment befasse ich mich auch intensiv mit den Erkenntnissen der Neurowissenschaften.

Aus einem Interview mit Marguerite Spycher

 

Handschrift von Mario Botta (1. April 1943)

Schweizer Architekt und Professor für Architektur.
Wichtigster Vertreter der "Tessiner Schule".

Sehr eigenständige Handschrift, auffallend der grosszügige und souveräne Umgang mit dem Raum.
Zügig geschrieben mit starken Vereinfachungen ("a" in La, Mario, Botta). Stark verbunden, auch bei "bindungsunfreundlichen" Buchstaben wie s und B. Beides ist hier Ausdruck von Eigenwilligkeit und Gestaltungswille.
Rundungen sind mehrheitlich in Winkelformen geändert: Fokussierung auf das Wesentliche, Klarheit und Genauigkeit sind zentrale Werte.

Unterschrift wie Textschrift; eigenwillige Notierung des Datums.

Mehr über den Architekten auf Wikipedia